3 Gastronomie und Hotelnutzungen

Flankiert werden sollen die städtischen Kulturangebote durch eine attraktivere gastronomische Szene in der Innenstadt, die mit zur Belebung der Stadträume und -plätze auch in den Abendstunden beiträgt. Die Umgestaltung des zentral gelegenen Neustädter Marktes wird dabei als unabdingbar angesehen. Die Belebung der Achse Altstadt – Freiheitsplatz – Neustädter Markt mit gastronomischen Angeboten birgt eine große Chance.

Die Ansiedlung eines Hotels mit ca. 130 Betten als Ergänzung zum „Congress Park Hanau“ am Schlossplatz würde das Kongressangebot sehr gut abrunden, mit dem sich Hanau aufgrund der Lage der Stadt und der Attraktivität des „Congress Park Hanau“ positionieren kann.

3.1 Gastronomie (Option)

Die Attraktivitätssteigerung der Hanauer Innenstadt soll sich auch in einem vielfältigen Gastronomieangebot niederschlagen. Zur Stabilisierung und Ergänzung der vorhandenen Angebote sollte die Bandbreite von Gaststätten, Cafés, Bistros bis zu Restaurants liegen, wobei der Schwerpunkt der Ergänzung eher auf der höherwertigen Gastronomie liegen sollte. Wünschenswert könnte eine räumliche Schwerpunktbildung an besonders dafür geeigneten Platz- und Straßenräumen sein. Durch ein attraktives Tages-, Abend- und Nachtzeit umfassendes Angebot sollen verschiedenste Alters- und Sozialgruppen angesprochen und ein wesentlicher Beitrag zur sozialen Kontrolle geleistet werden.

Die Möglichkeiten, Freiluft-Gastronomie zu etablieren und auszubauen, sollte umfänglich genutzt werden. In Einzelfällen ist jedoch auch der Schutzanspruch benachbarter Wohnnutzung zu berücksichtigen.

Insgesamt sollen die gastronomischen Erweiterungen das vorhandene Angebot im Sinne von Schwerpunktbildungen räumlich und kulinarisch qualitativ höherwertig ergänzen.

3.2 Hotel (Option)

Ein neues Hotel soll das Übernachtungsangebot in Hanau beziehungsweise in der Hanauer Innenstadt im mittleren bis gehobenen Segment ergänzen und als Unterbringung für Tagungs- beziehungsweise Kongressteilnehmer die Möglichkeiten nutzen und ausbauen, die bereits durch den Congress Park Hanau (CPH) gegeben sind. Trotz der in Kürze wieder angebotenen gastronomischen Einrichtungen im CPH sollte das Hotel über eine eigene Restauration verfügen. Gesellschafts- und Funktionsräume könnten gemeinsam mit dem CPH vorgehalten oder durch Umnutzung der alten Kanzleigebäude am Schlossplatz geschaffen werden, soweit ein neuer Standort für die Bibliothek realisiert wird.

Das Hotel soll sich als selbstbewusstes neues Gebäude darstellen und sich gleichzeitig jedoch in die städtebauliche Struktur der Hanauer Altstadt einfügen.